Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Teil 2


Achtsame oder Gewaltfreie Kommunikation

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Teil 2

Über einen Zeitraum von sechs Wochen führe ich immer mittwochs zu einem Einstieg in die Achtsame oder Gewaltfreie Kommunikation ein. Jede Woche mit einem anderen Schwerpunkt.

Die Wurzeln der Achtsamen Kommunikation finden sich u.a. im Noblen Achtfachen Pfad, einer Zusammenfassung der buddhistischen Praktiken. Das entsprechende Element heißt Rechtes Reden. In den 1970iger und 1980iger Jahren wurden aus den Erfahrungen insbesondere von Marshall B. Rosenberg, das System oder die Technik der Gewaltfreien Kommunikation entwickelt. Rosenberg selbst beruft sich dabei auch auf Gandhi.

Rosenberg hat in vielen Kommentaren darauf hingewiesen, dass die Fähigkeit, gewaltfrei zu kommunizieren, nicht wie ein Kleidungsstück an und ausgezogen werden könne. Eher bedarf es einer inneren Entwicklung von Mitgefühl, Empathie und generell Haltungen, die im Rahmen des Mindfulness geübt werden.

An wen richtet sich der Kurs

Die Einführung in die Achtsame oder Gewaltfreie Kommunikation richtet sich an alle Menschen, die heilsame oder nährende Beziehungen leben möchten – vom Konflikt zur Kooperation. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme an dem ersten Teil ist von Vorteil.

Mögliche Veränderungen durch Achtsame oder Gewaltfreie Kommunikation

• Entwicklung von Mitgefühl und Empathie.
• Die Fähigkeit, sich seiner eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden und sie zu kommunizieren.
• Die Fähigkeit, die Bedürfnisse des Gegenüber hinter den Worten wahrzunehmen.
• Die Fähigkeit, Konflikte in Kooperationen zu überführen.
• Die Fähigkeit, aus der Herzqualität in Verbindung zu gehen.
• Generell die Fähigkeiten entwickeln, heilsame Verbindungen zu sich selbst und zu anderen Wesen aufzubauen.

Kursaufbau

Jede Woche ein neuer Schwerpunkt: Nach einem kurzen Rückblick zu den Schwerpunkten des ersten Teils, widmen wir uns im zweiten Teil der Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation auf andere Menschen. Wir hören was andere beobachten, fühlen, brauchen und worum sie bitten – unabhängig davon, was sie tatsächlich sagen. Der Schlüssel ist die Empathie, und wir nennen diesen Teil des Prozesses “empathisch aufnehmen”.

In die eigene Erfahrung angeleitet: Die Teilnehmenden werden zu Reflexionen angeleitet, um die theoretischen Aspekte erfahrbar zu machen.

Übung und Praxis im Alltag: Die Teilnehmenden werden immer wieder eingeladen, sich untereinander auszutauschen und die Techniken dann zu nutzen.

Ein Überblick

Präsenz in Köln: Gladbacher Str. 21, 50672 Köln
Online über Zoom

Immer Mittwochs von 20.15 bis 21.15 Uhr

Aufzeichnung aller Kurseinheiten: Die Teilnehmer: innen haben Zugriff auf die Aufnahme jeder Meditationseinheit für jeweils eine Woche.

Folgende Hilfsmittel bereit halten: Bequeme Kleidung, Decken, Stuhl, Sitzkissen, Meditationsbänkchen o.ä.

Kursleitung: Dirk Meyer

Nach eigenem Ermessen

Menschen in einer finanziell angespannten Situation biete ich die Teilnahme wie folgt an:

20% Reduzierung: achtK-20

Bitte den Coupon beim Bezahlvorgang eingeben.


Jetzt Anmelden

  • Kurstermin:

Optionen

Einheiten Gesamt